528-Tetra

Einleitungsseite

Deutschland
Goodeiden allgemein
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
     tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
     toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
      La Mintzita
Characodon
      audax
      Los Berros
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Los Pinos
      Guadalupe-Aguilera
      27-de-Noviembre
      garmani
     lateralis
     Ojo de Agua de S.J.
     Nombre de Dios 
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
     whitei-lennoni
     xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Aqualog
links
Reisebericht 1 UWE DOST
Reisebericht 2 UWE DOST
(UWE DOST)
Universitaet Morelia
Wasserwerte

Guenter Ellenberg

© Alle Rechte vorbehalten.
 2000 - 2011
Guenter Ellenberg

 

Alloophorus robustus

BEAN, 1893

Fundulus robustus BEAN, 1893
Fundulus parvipinnis GARMAN, 1895
Alloophorus robustus HUBBS & TURNER, 1937

Deutsche Bezeichnung:
Bulldoggenkärpfling

Familie:
Goodeidae JORDAN, 1923

Unterfamilie:
Goodeinae JORDAN, 1923

Erstbeschreibung:
BEAN, T. H. (1892): Notes on Fishes Collected in Mexico by Professor Dugès, with Descriptions of New Species. Proc. U.S. Nat. Mus., 15: pp. 283 - 287.

Herkunft des Artnamens:
robustus (lat.) = stark, robust, kräftig

Typusfundort:
Nebenfluss des Rio Tuxpan, 8 km nördlich von Pihuamo, nahe dem Zufluss des Rio Terrero Jalisco, Mexiko.

Meristische Angaben:
Anale = 14 - 16 Flossenstrahlen;
Pectorale = 16 - 17 Flossenstrahlen;
Ventrale = 6 Flossenstrahlen.

Die namensgebende Bezeichnung kommt aus dem Griechischen und nimmt Bezug auf die Verschiedenartigkeit des Ovars zu anderen Goodeidae-Vertretern. HUBBS & TURNER beschreiben im Jahre 1939 in ihrer Arbeit (Studies of the fishes of the order Cyprinodontes) den Unterschied und kommen zu dem Schluss, dass Alloophorus die primitivste Gattung innerhalb der Familie Goodeidae sei, obwohl die Jungtiere mit Trophotaenien geboren werden (was bei Ataeniobius toweri nicht der Fall ist).

Das Haltungsbecken sollte mindestens 100 cm lang und mit vielen Pflanzen ausgestattet sein. Steinaufbauten als Verstecke sind ebenfalls wünschenswert, da diese Art gerne zurückgezogen lebt. Die Temperatur sollte zwischen 16 °C und 22 °C liegen.

Eine Vergesellschaftung mit ausreichend großen Fischen, die nicht mehr als Futter angesehen werden, ist durchaus möglich. Diesen gegenüber wird keine Aggressivität gezeigt. Ansonsten werden kleine lebende Fische, Regenwürmer, Wasserflöhe, Mückenlarven, alle Arten von Frost- und Flockenfutter gerne genommen.

Die Art wurde mehrfach nachgezüchtet. Die Anzahl der Jungen schwankt zwischen 20 und 50 Stück. Bei großen Weibchen mit kleiner Wurfzahl können die Jungen bei der Geburt ca. 17-19 mm lang sein. Bedingt durch die Anfangsgröße bereitet die weitere Aufzucht keine Probleme.
Wichtig ist nur, dass das Muttertier nach dem Werfen umgehend von den Jungtieren getrennt wird, da es diesen intensiv nachstellt.

Die höchste mir bekannt gewordene Wurfzahl betrug 64 Jungtiere in einem Wurf.

Im natürlichen Biotop kommt diese scheue und große Art in großen, offenen Wasserflächen vor. Die ausgewachsenen Tiere haben eine Vorliebe für (starke) Strömung und kommen zum Beispiel im Lago Orandino vor. Auffallend ist das Jagdverhalten dieser Tiere, die ihre Beute (kleine Fische, Wasserinsekten) hechtartig aus einem Hinterhalt bejagen. Da einige Fundorte untersucht werden konnten, kann man davon ausgehen, dass Alloophorus robustus noch nicht als gefährdet anzusehen ist. Wahrscheinlich kommt diese Art noch allgemein in größeren Gewässern vor.

 

113-Alloophorus_robustus 01
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: M. K. Meyer.
Fundort: Rancho Molino, Michoacán, Mexiko, Wildform, Männchen, 15 cm

 

 

114-Alloophorus robustus La Luz 1KdJ
Foto von: Kees de Jong
Fundort: La Luz, Mexiko

 

 

771-La-Luz-Dibble-01
Alloophorus robustus
Fundort: La Lus
Foto von: Ivan Dibble

 

 

772-La-Luz-Dibble-02
Alloophorus robustus
Fundort: La Lus
Foto von: Ivan Dibble

 

 

773-La-Luz-Dibble-03
Alloophorus robustus
Fundort: La Lus
Foto von: Ivan Dibble

 

 

774-La-Luz-Dibble-04
Alloophorus robustus
Fundort: La Lus
Foto von: Ivan Dibble

 

 

 

Fundorte

Fundort:
Lago Orandino, Michoacán, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
13.12.1998, 10.05 Uhr

Lage des Fundortes:
Kleiner See in dem Dorf Orandino, einige Kilometer westlich von Jacone (in der Nähe von Zamora).

Biotopbeschreibung:
Ein klarer See mit vielen unterschiedlichen Wasserlebewesen. Das Wasser ist klar mit einer leichten grauen Trübung. Entlang des Ufers wachsen verschiedene Wasser- und Sumpfpflanzen. Zwischen den überhängenden Pflanzen halten sich die meisten Fische auf. Die Sichttiefe beträgt mindestens 100 cm. Die Tiefe ist nicht bekannt, beträgt aber sehr wahrscheinlich mehrere Meter. An der Südseite des Sees fließt ein schmaler Abwasserkanal heraus.

Umgebungsbeschreibung:
Der kleine See liegt mitten im Dorfzentrum. An der Südseite stehen einige Häuser und kleine Läden. Rund um den See verläuft eine grober Weg. Der See wird von der einheimischen Bevölkerung als Erholungsplatz genutzt.

Besonderheiten:
keine

Lufttemperatur:
20,3 °C

Wassertemperatur:
19,3 °C

Wasserwerte:
PH: 7,0
KH: 3° dH
GH/TH: 7° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

 

784-Lago-Orandino-Jose-Corona
Alloophorus robustus
Fundort: Lago Orandino, Michoacán, Mexiko
Foto von: José Corona

 

 

785-Lago-Orandino-Jose-Corona
Alloophorus robustus
Fundort: Lago Orandino, Michoacán, Mexiko
Foto von: Jos´e Corona

 

 

Die Literatur wurde zusammengestellt von
508-Kees de Jong

Alloophorus robustus (Bean, 1892)

J. Alvarez (1963): Ictiologia Michoacana III. Los peces de San Juanico y de Tocumbo. Mich.. An. Esc. Nac. Cienc. Biol. (12): 111-138

T. H. Bean (1892): Notes on fishes collected in Mexico by prof Alfredo Dugés, with descriptions of new species. Proceedings US Nat. Museum (15): 283-287

C. A. Berlanga-Robles, J. Madrid-Vera & A. Ruiz-Luna (2002): Fish abundance and trophic structure from the commercial catch in Lake Patzcuaro, Mexico. Hydrobiologica (467): 117-122

A. Chacon-Torres & C. Rosas-Monge (1998): Water quality characteristics of a high altitude oligotrophic Mexican lake. Aquatic Ecosystem Health and Management (1): 237-243

B. & R. Clarke (1984): Goodeids we have known. Livebearers (73): 8-10

I. Dibble (1999): Hobbyist Aqua Lab Conservation Group "Mexico" Dagboek over de veldtrip 2. Poecilia Nieuws (6): 117-126

S. Garman (1895): The Cyprinodonts. Mem. Mus. Comp. Zoöl. (1): 1-179

H. Hieronimus (1990): Zu einigen Fragen der Erstbeschreiber im Buch "Lebendgebärende Zierfische" von Meyer, Wischnath & Förster. DGLZ-Rundschau (3): 21-22

F. Hollenberg & J.P. Wourms (1994): Ultrastructure and protein uptake of the embryonic trophotaenia of four species of goodeid fishes. Journal of Morphology (219): 105-129

K. de Jong (2003): Op zoek naar zwaarddragers Mexico 2002 (tweede deel). Poecilia Nieuws (5): 70-82

K. de Jong (2004): Auf der Suche nach den Schwertträgern Mexiko 2002 (Teil 2). Das Lebendgebärenden Magazin (1): 5-17

B. Kabbes (1999): Vangreis van Brian en Simone Kabbes, Mexico 1998 Conclusies en bevindingen Familie Goodeidae. Poecilia Nieuws (2): 22-35

S.E. Meek (1904): The fresh water fishes of Mexico north of the Isthmus of Tehuantepec. Field Columbian Museum - Zoology (5): 1-252

G. Mendoza (1962): The reproductive cycles of three viviparous Teleosts, Alloophorus robustus, Goodea luitpoldii and Neoophorus diazi. Biological Bulletin (123): 351-365

N. Mercado-Silva et al. (2006): Long-term changes in the fish assemblage of the Laja River, Guanajuato, central Mexico. Aquatic Conservation: marine and freshwater ecosystems (16): 533-546

A.A. Orbe-Mendoza, J. Acevedo-García & J. Lyons (2002): Lake Pátzcuaro fishery management plan. Reviews in Fish Biology and Fisheries (12): 207-217

A.C. Radda (1985): De Goodeidae van Mexico; een uiterst interessante, maar aquaristisch nogal onbekende familie. TI'H (43): 5-8

A.C. Radda (1990): Studien an cyprinodonten Fischen in Mexico, 1. Reisen 1978 u. 1979. DGLZ-Rundschau (2): 12-21

C.T. Regan (1904): XXX. Descriptions of new or little known fishes from Mexico and British Honduras. Annals and Magazine of Natural History (13): 255-259

C.T. Regan (1911): The Osteology and Classification of the Teleostean Fishes of the order Microcyprini. Annals and Magazine of Natural History (April): 320-328

A.J. Rothwell (2000): Observations on spawning Aloophorus robustus. Viviparous (48): 19-20

B. Snook (1985): Goodeids. Livebearers (83): 6-8

E. Soto-Galera et al (1990): Peces dulceacuicolas Mexicanos: III Alloophorus robustus. Zoologica Informa (20): 21-28

E. Soto-Galera et al (1998): Fish as indicators of environmental quality in the Río Lerma Basin, México. Aquatic Ecosystem Health and Management (1): 267-276

E. Soto-Galera et al (1999): Change in fish fauna as indication of aquatic ecosystem condition in Río Grande de Morelia - Lago de Cuitzeo Basin, Mexico. Environmental Management (1): 133-140

A.T. Tveteraas (0): Collecting goodeids in the area near Morelia, Mexico. Viviparous (23): 0-