528-Tetra

Einleitungsseite

Deutschland
Goodeiden allgemein
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
     tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
     toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
      La Mintzita
Characodon
      audax
      Los Berros
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Los Pinos
      Guadalupe-Aguilera
      27-de-Noviembre
      garmani
     lateralis
     Ojo de Agua de S.J.
     Nombre de Dios 
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
     whitei-lennoni
     xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Aqualog
links
Reisebericht 1 UWE DOST
Reisebericht 2 UWE DOST
(UWE DOST)
Universitaet Morelia
Wasserwerte

Guenter Ellenberg

© Alle Rechte vorbehalten.
 2000 - 2011
Guenter Ellenberg

 

Xenotaenia resolanae

TURNER, 1946

Deutsche Bezeichnung:
Resolana - Kärpfling

Familie:
Goodeidae JORDAN, 1923.

Unterfamilie:
Goodeinae JORDAN, 1923.

Erstbeschreibung:
TURNER, C. L. (1946): A contribution to the taxonomy an zoogeography of the goodeid fishes. Occ. Pap. Mus. Zool. Mich. No. 495, 15 pp.

Herkunft des Artnamens:
resolanae = nach dem Rio Resolana.

Typusfundort:
Rio Resolana, 25 km westlich der Stadt Autlan, Jalisco, Mexiko.

Meristische Angaben:
Dorsale = 13 Flossenstrahlen,
Anale = 16 Flossenstrahlen,
Pectorale = 16 Flossenstrahlen,
Caudale = 35 Flossenstrahlen.

In der Natur kommen diese Goodeiden in kleinen klaren Zuflüssen des Rio Resolana vor. Der Lebensraum ist dicht mit Ceratophyllum und grünen Algen bewachsen. Die recht robust aussehenden Tiere besitzen einen großen, runden Kopf und im Vergleich zu Ameca, Chapalichthys und Xenoophorus eine relativ kleine Rückenflosse.

Die Männchen erreichen ca. 5 cm, die Weibchen ca. 6 cm Länge.

Die Haltung von Xenotaenia resolanae sollte im Hinblick auf die hohe Aggressivität der Tiere nur in Becken mit mindestens 100 Litern Inhalt erfolgen. Zusätzlich sind durch Pflanzenbewuchs, Steinaufbauten und Wurzelholz ausreichende Versteckmöglichkeiten zu schaffen. In zu kleinen Becken oder bei ungenügenden Versteckmöglichkeiten werden sich die aggressiven Männchen stark bekämpfen und sogar gegenseitig umbringen.

Xenotaenia resolanae neigt gelegentlich dazu, an den Flossen anderer Aquariummitbewohner zu zupfen. Daher ist die Haltung im Artbecken wohl eher zu empfehlen.

Da diese Art leichter als andere Goodeiden an Fischtuberkulose erkranken könnte, ist auf regelmäßigen Wasserwechsel zu achten. Das Wasser sollte hart, der ph-Wert neutral bis leicht alkalisch sein. Die Temperaturen sollten zwischen 20 °C und 25 °C liegen.

Als Nahrung ist hauptsächlich Lebend- oder Frostfutter zu geben.

Die Zucht ist nicht schwierig. Es werden nach einer Trächtigkeitsdauer von ca. 7 bis 8 Wochen pro Wurf ca. 20 bis 30 Jungfische abgesetzt, denen die Alttiere intensiv nachstellen. Daher scheint es ratsam, die Weibchen vor dem Gebären in gesonderte Becken unterzubringen und hier für ausreichende Versteckmöglichkeiten (Pflanzen, Steinaufbauten, Wurzelholz) für die Jungfische zu sorgen.

Ein Goodeiden-Liebhaber berichtete, dass Xenotaenia resolanae die geworfenen Jungtiere immer dann stark verfolgten, solange frisches oder tiefgefrorenes Lebendfutter gefüttert wurde. Durch besondere Umstände wurden die Tiere dann wochenlang nur mit Trockenfutter ernährt. Dieses hatte zur Folge, dass die Alttiere dem Nachwuchs nicht oder nur ganz wenig nachstellten. Eine interessante Beobachtung.

BRIAN KABBES hat eine Population von Xenotaenia resolanae nur an einem Fundort in Mexiko beobachtet. Es war auffallend, dass der überwiegende Teil aus halbwüchsigen Tieren bestand. Ausgewachsene Tiere konnten nur vereinzelt entdeckt werden. Ob dieses allgemein so ist, oder sich nur innerhalb dieser Population so zeigte, kann nicht gesagt werden. Weitere Untersuchungen werden hier sicher zur Aufklärung beitragen können.

Xenotaenia resolanae hat eine starke Vorliebe für schnellströmendes Wasser. Auffallend ist auch, dass diese Art nur in den Ober- und Mittelläufen von Flüssen und Bächen des Rio Cuitzmala, Rio Purification und Rio Marabasco Systems vorkommt, während sie in den Unterläufen völlig fehlt.

Die vorgenannten Biotope sind sich sowohl in der Wassertemperatur als auch bei den Wasserverhältnissen sehr ähnlich. Warum Xenotaenia resolanae nicht in den Unterläufen vorkommt, bleibt unklar. Es müssen wohl externe Faktoren für das Fehlen ausschlaggebend sein.

Diese Art ist als ziemlich robust einzustufen.

 

335-Xenotaenia resolanae 02


Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: E. Pürzl.
Fundort: Rio Purificacíón, Rio Chacala, Jalisco, Mexiko,
Nachzucht, Männchen, 6 cm.

 

 

337-Xenotaenia resolanae 04
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: O. Böhm.
Fundort: Rio Purificación, Rio Chacala, Jalisco, Mexiko,
Nachzucht, Männchen, 6 cm.

 

 

338-Xenotaenia resolanae 05


Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: O. Böhm.
Fundort: Rio Purificación, Rio Chacala, Jalisco, Mexiko,
Nachzucht, Weibchen, 6 cm.

 

 

 

Fundort:
La Huerta, Jalisco, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
18.12.1998, 13.00 Uhr

Lage des Fundortes:
Bach, in der Umgebung des Dorfes La Huerta.

Biotopbeschreibung:
Ziemlich schnell fließender Bach, 300-400 cm breit. Das Bachbett besteht aus grobem Sand und kleinen Steinen. Das Wasser ist klar und bis auf den Boden durchsichtig, soweit das durch die Strömung möglich ist. Außer einigen überhängenden Gräsern ist keine Wasservegetation vorhanden.

Umgebungsbeschreibung:
Die Umgebung ist flach und fruchtbar und wird dadurch intensiv für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Am Fundort steht ein Wohnhaus. Dieser Bach wird durch die einheimische Bevölkerung als Waschplatz genutzt.

Besonderheiten:
Von Xenotoca resolanae konnten nur schlecht ausgewachsene Exemplare gefunden werden. Der größte Teil der Tiere bestand auch Jungfischen.

Lufttemperatur:
32,3 °C

Wassertemperatur:
25,5 °C

Wasserwerte:
PH: 7,0
KH: 6° dH
GH/TH: 8° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

750-Bild_19_Ort_Rio Cuzalapa (Gebiet Rio Purification)
Xenotaenia resolanae
Fundort Rio Cuzalapa (Gebiet des Rio Purification)

 

 

751-Bild_24_Ort_Arroyo
Xenotaenia resolanae
Fundort: Arroyo Tecolote

 

 

Die Literatur wurde zusammengestellt von
508-Kees de Jong

 

 

Xenotaenia resolanae (Turner, 1946)

O. Böhm (0) : Quelques espèces intéressantes de la familie des Goodéidés. Aquarama  (): 13-16

O. Böhm (1985) : Het Mexicaanse hoogland; leefgebied van de Goodeidae. TI'H  (41): 9-11

D. Bork (1994) : Shocktod bei Goodeiden?. DGLZ-Rundschau  (1): 10-10

J. Dawes (1998) : Goodeiden Teil 3 (Schluß): Kurzbeschreibungen zu einigen Arten (2). Das Aquarium  (343): 8-11

I. Dibble (2003) : Mein Tagebuch der "Arche-Projekt"- Feldexkursion 2003. DGLZ-Rundschau  (4): 86-97

K. de Jong (1987) : Xenotaenia resolanae, een mooie en eenvoudig te houden hooglandkarper. Poecilia Nieuws  (1): 7-9

B. Kabbes (1999) : Vangreis van Brian en Simone Kabbes, Mexico 1998 Conclusies en bevindingen Familie Goodeidae. Poecilia Nieuws  (2): 22-35

D. Lambert (1994) : Xenotaenia resolanae Turner, 1946. Viviparous  (28): 0-

J. Lyons (1997) : Fishes from the land of the trucha de tierra caliente. Freshwater & Marine Aquarium  (7): 127-136

J. Lyons (1997) : Morphological variation within Xenotaenia resolanae a little known species endemic to the Pacific slope of west-central México. Ichthyol. Eplor. Freshwaters  (3): 267-272

J. Lyons (1998) : The natural habitat of the leopard Goodeid. Livebearers  (151): 8-17

J. Lyons (2002) : Het natuurlijk verspreidingsgebied van de luipaard Goodeide Xenotaenia resolanae. Poecilia Nieuws (4): 61-73

J. Lyons & S. Navarro-Perez (1990) : Fishes of the Sierra de Manantlan, West-Central Mexico. The Southwestern Naturalist  (1): 32-46

J. de Moree (2000) : Xenotaenia resolanae. Poecilia Nieuws  (1): 10-11

P. Schubert (1990) : Gedanken zur Vergesellschaftung von Goodeiden. DGLZ-Rundschau  (1): 18-22

P. Schubert (1991) : Wie schützt man Jungfische von Goodeiden vor dem Gegfressenwerden?. DGLZ-Rundschau  (2): 41-43

P. Schubert (1992) : Xenotaenia resolanae, ein seltener, aber leicht zu haltender Goodeide. DGLZ-Rundschau  (3): 55-56

E.C.  Taylor (1984) : Hooglandkarpers (vervolg). Poecilia Nieuws  (3): 4-7

C.L  Turner (1946) : A contribution to the taxonomy and zoogeography of the Goodeid fishes. Occasional papers of the museum of zoology University of Michigan  (495): 1-13

L. Wischnath (1996) : Hooglandkarpers uit Mexico. Het Aquarium  (2): 32-36

 

resolanae, Xenotaenia Turner 1946: 7, Figs. 2, 4 [Occas. Pap. Mus. Zool. Univ. Mich. No. 495; ref. 4471]. Río Resolana, a trib. of the Río Purificacíon, ca. 25 mi. southwest of Autlan, Jalisco, (Pacific slope) Mexico. Holotype: UMMZ 143024. Paratypes: UMMZ 143025 (2). Valid as Xenotaenia resolanae Turner 1946 -- (Espinosa Pérez et al. 1993:43 [ref. 22290], Lyons 1997:267 [ref. 22779]). Xenotaenia resolanae Turner 1946, Goodeidae: Goodeinae. Habitat: freshwater.