528-Tetra

Einleitungsseite

Deutschland
Goodeiden allgemein
Tapatia occidentalis

Allodontichthys
      hubbsi
      polylepis
     tamazulae
      zonistius
Alloophorus
      robustus
Allotoca
      Aquiles Serdan
      catarinae
      diazi
      dugesii
      goslinei
      maculata
      meeki
      regalis
      zacapuensis
Ameca
      splendens
Ataeniobius
     toweri
Chapalichthys
      encaustus
      pardalis
      peraticus
      La Mintzita
Characodon
      audax
      Los Berros
      Abraham Gonzales
      Amado Nervo
      Los Pinos
      Guadalupe-Aguilera
      27-de-Noviembre
      garmani
     lateralis
     Ojo de Agua de S.J.
     Nombre de Dios 
Girardinichthys
      ireneae
      multiradiatus
      turneri
      viviparus
Goodea
      atripinnis
Ilyodon
      amecae
      furcidens
      spec. comala
      cortesae
     whitei-lennoni
     xantusi
Skiffia
      bilineata
      francesae
      lermae
      multipunctata
      spec. Zacapu
Xenoophorus
      captivus
      spec. Illescas
Xenotaenia
      resolanae
Xenotoca
      eiseni
      melanosoma
      spec. San Marcos
      variata
Zoogoneticus
      purhepechus
      quitzeoensis
      tequila

Aqualog
links
Reisebericht 1 UWE DOST
Reisebericht 2 UWE DOST
(UWE DOST)
Universitaet Morelia
Wasserwerte

Guenter Ellenberg

© Alle Rechte vorbehalten.
 2000 - 2011
Guenter Ellenberg

 

Xenoophorus captivus

HUBBS, 1924

Goodea atripinnis MEEK, 1908
Goodea captiva HUBBS, 1924
Xenoophorus captivus HUBBS & TURNER, 1937
Xenoophorus erro HUBBS & TURNER, 1937
Xenoophorus exsul HUBBS & TURNER, 1939

Deutsche Bezeichnung:
Ritter - Kärpfling

Familie:
Goodeidae JORDAN, 1923.

Unterfamilie:
Goodeinae JORDAN, 1923.

Erstbeschreibung:
HUBBS, C. L. (1924): Studies of the Fishes of the Order Cyprinodontes.
5. Notes on the Species of Goodea and Skiffia.
Occ. Papers Mus. Zool. Univ. Mich., 148: pp. 1-8.

Herkunft des Artnamens:
captivus (lat.) = erbeutet.

Typusfundort:
In einem See in der Nähe der Hacienda in Jesus Maria.

Meristische Angaben:
Dorsale = 12 - 14 Flossenstrahlen,
Anale = 13 - 16 Flossenstrahlen,
Pectorale = 14 Flossenstrahlen.

 

333-Xenoophorus captivus 07 J Sabisch
Xenoophorus captivus, Weibchen
Foto: JÖRN SABISCH

 

In der Natur leben diese Goodeiden in ruhigen Wasserregionen (z.B. Seitenbuchen) deren Bodengrund sich aus Gestein und Schlamm zusammensetzt. Algen kommen reichlich vor.

Im Gegensatz zu der Art Ataeniobius toweri, die im gleichen Verbreitungsgebiet lebt, verträgt Xenoophorus captivus auch niedrigere Temperaturen. Doch kann die Art auch gut bei dauerhaft hohen Temperaturen von 22 °C bis 24 °C gepflegt und gezüchtet werden. Die Wasserwerte spielen eine untergeordnete Rolle.

Es handelt sich um ziemlich hochrückige Goodeiden, deren Männchen eine ähnlich große Rückenflosse wie Ameca- und Chapalichthys-Männchen besitzen. Die Männchen erreichen ca. 5 cm, die Weibchen ca. 6 cm Länge. Die Tiere sind friedlich und können im Gesellschaftsbecken gepflegt werden. Die Männchen bilden eine Rangordnung, die aber nicht sehr ausgeprägt ist. Bei Rangordnungskämpfen kommt es nicht zu Verletzungen.

In der Ernährung ist Xenoophorus captivus anspruchslos, Flocken-, Frost- und Lebendfutter aller Art wird angenommen, wobei ein reichhaltiger pflanzlicher Anteil wichtig ist. Daher sollte überbrühter Blattspinat als Ergänzungsfutter gereicht werden. Ebenso sollten Algen im Aquarium vorhanden sein, die ein zusätzliches Futter darstellen.

Die Zucht ist nicht schwierig. Nach einer Trächtigkeitsdauer von ca. 8 Wochen werden pro Wurf ca. 15 Jungtiere abgesetzt, die zwischen 10 und 15 mm groß sind. Die Alttiere stellen den Jungen nur mäßig nach. Bedingt durch die Geburtsgröße bereitet die weitere Aufzucht keine Probleme.

Die höchste, mir bekannt gewordene Wurfzahl betrug 47 lebende Jungtiere in einem Wurf, die über einen Zeitraum von drei Tagen abgesetzt wurden.

Innerhalb von Poecilia Nederland hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der sich speziell mit der Erhaltung dieser Art beschäftigt.

 

327-Xenoophorus captivus 01
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: J. C. Merino.
Fundort: Oberlauf des Rio Panuco, San Luis Potosi, Mexiko.
Nachzucht, Männchen, 6 cm.

 

 

328-Xenoophorus captivus 02
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: J. C. Merino.
Fundort: Oberlauf des Rio Panuco, San Luis Potosi, Mexiko.
Nachzucht, Pärchen, 6 cm und 6,5 cm.

 

 

329-Xenoophorus captivus 03
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: O. Böhm.
Fundort: Oberlauf des Rio Panuco, San Luis Potosi, Mexiko,
Nachzucht, Männchen, 6 cm.

 

 

331-Xenoophorus captivus 05
Entnommen: Aqualog Verlag
Titel: Alle Lebendgebärenden,
Foto von: E. Pürzl.
Fundort: Oberlauf des Rio Panuco, San Luis Potosi, Mexiko,
Nachzucht, Männchen, 6 cm.

 

 

 

Fundort:
Rio Francisco Murguia, Zacatecas, Mexiko

Beschreibung:
BRIAN KABBES

Datum / Uhrzeit:
03.12.1999, 10.30 Uhr

Lage des Fundortes:
Bach, der unter der Straße 54 bei Kilometer 275,5 hindurch fließt.

Biotopbeschreibung:
Schwach strömender Bach, etwa 2-4 Meter breit. Das Bachbett besteht aus größeren und kleineren Steinen und Sand. Die Ufer sind steil und nur teilweise begehbar. Im Wasser befinden sich diverse Wasserpflanzen. Wasserlevkojen bilden an verschiedenen Plätzen dichte Bestände. Im Wasser befinden sind viele Wurzeln von Weidenbäumen. Die Ufer sind dichtbewachsen mit verschiedenen Gräsern und Sumpfpflanzen. Das Wasser ist klar, farblos und bis auf den Grund durchsichtig. Die Wassertiefe beträgt 5-70 cm. Die ausgewachsenen Tiere halten sich mit Vorliebe entlang des Ufers zwischen Baumwurzeln und überhängender Vegetation auf. Die jungen Tiere findet man in flachem Wasser (5-15 cm) in der Nähe der Wasserpflanzen.

Umgebungsbeschreibung:
Hügelig. In der Ferne erheben sich höhere Berge. Die umliegende Landschaft ist trocken und dürr. In etwa 100 Meter Abstand befinden sich etliche Häuser. In der direkten Umgebung gibt es keine Bebauung.

Besonderheiten:
Dieses war der einzige Ort, wo ich während meiner Reise Xenoophorus captivus antreffen konnte. Durch die große Trockenheit waren viele andere Biotope ausgetrocknet oder konnten nicht vollständig untersucht werden. In der Regenzeit ist dieses Revier breiter und vor allem viel tiefer, was man aus den Wasserspuren oben am Ufer schließen konnte.

Lufttemperatur:
15,7 °C

Wassertemperatur:
8,1 °C

Wasserwerte:
PH: 7,2
KH: 17° dH
GH/TH: 10° dH
Nitratgehalt: 0 mg/l (ppm)
Nitritgehalt: 0 mg/l (ppm)

 

737-16 Rio_Francisco_Murguia
Xenoophorus captivus
Fundort: Rio Francisco Murguia, Zacatecas, Mexiko

 

 

Die Literatur wurde zusammengestellt von
508-Kees de Jong

 

Xenoophorus captivus (Hubbs, 1924)

C. Aguilera (1995) : Universidad atonoma de Nuevo Leon - Programs for the endangered fish species of Mexico. Aquatic Survival  (3): 14-15

J.M.  Artigas Azas (1995) : Xenoophorus captivus - Inevitable extinction. Aquatic Survival  (3): 15-16

O. Böhm (1976) : Xenotoca eiseni und Xenoophorus captivus werden nur selten gepflegt. DATZ  (6): 182-184

J.C.  Clark (1996) : The green Goodeid Xenoophorus captivus. Livebearers  (142): 4-5

J. Clasen (1975) : Xenoophorus captivus, ein Hochlandkärpfling aus Mexiko. Das Aquarium  (5): 196-197

J. Dawes (1998) : Goodeiden Teil 3 (Schluß): Kurzbeschreibungen zu einigen Arten (2). Das Aquarium  (343): 8-11

I. Dibble (1999) : Hobbyist Aqua Lab Conservation Group "Mexico" Dagboek over de voortgang Deel 1. Poecilia Nieuws  (5): 105-110

I. Dibble (2000) : Fish Ark Project - Mexico. Viviparous  (48): 5-10

G. Entlinger (1978) : Erst vier Jahre bei uns: Hochllandkärpflinge. Aquarien Magazin  (10): 480-483

J.M.  Fitzsimons (1979) : Status of the nominal species of the fish genus Xenoophorus from Mexico. Occasional Papers of the Museum of Zoology Louisiana State University  (51): 1-18

C.L.  Hubbs (1924) : Studies of the fishes of the order Cyprinodontes V. Notes on species of Goodea and Skiffia. Occasional papers of the museum of zoology University of Michigan  (148): 1-8

C.L.  Hubbs & C.L. Turner (1939) : Studies of the fishes of the order Cyprinodontes. XVI. A revision of the Goodeidae. Miscellaneaous Publications University of Michigan (42): 1-80

K. de Jong (1994) : Xenoophorus captivus (Hubbs, 1924). Poecilia Nieuws (3): 56-60

K. de Jong (2003) : Op zoek naar zwaarddragers Mexico 2002 (tweede deel). Poecilia Nieuws  (5): 70-82

K. de Jong (2004) : Auf der Suche nach den Schwertträgern Mexiko 2002 (Teil 2). Das Lebendgebärenden Magazin  (1): 5-17

P. Lambert (0) : Aquarian endangered species expedition. Viviparous  (21): 0-

P. Lambert (1992) : Endangered species expedition 1992. Livebearers  (123): 13-17

J.K.  Langhammer (1976) : The lost treasure of the Aztecs. Livebearers  (28): 2-5

H. Pinter (1991) : Der Rittterkärpfling - weder anspruchsvoll, noch unverträglich. TI  (107): 17-18

A.C.  Radda (1986) : De Goodeidae van Mexico; deel II. TI'H  (44): 11-14

A.C.  Radda (1986) : Cyprinodonte vissen in Mexico 3. Poecilia Nieuws  (2): 40-43

S. Schröder (1990) : Erfahrungen mit zwei Hochlandkärpflingen. ZAG Lebendgebärende Zahnkarpfen  (4): 3-4

P. Schubert (1990) : Gedanken zur Vergesellschaftung von Goodeiden. DGLZ-Rundschau  (1): 18-22

P. Schubert (1991) : Goodeiden im Pflanzenbecken - Helfen oder ...?. DGLZ-Rundschau  (1): 16-16

E.C.  Taylor (1984) : Hooglandkarpers (vervolg). Poecilia Nieuws  (3): 4-7

J. Vara (1986) : The green Goodeid. Livebearers  (88): 6-7

P.G.  Weiß (1978) : Ein neuer Goodeidae aus dem mexikanischen Hochland Xenoophorus captivus. Aquarien Terrarien (6): 208-211

J. Wubbolt (1999) : Xenoophorus captivus: the green Goodeid. Livebearers  (155): 25-26